Bodynachschub

Musik: Stereoclip – Easy Field

Weil ich den Bodyschnitt von Schnabelina so mag und er sich auch recht schnell nähen läßt, hab ich der Gurke noch einen Body in Größe 74 gemacht.

Besonders süß find ich die Tatzen-Druckknöpfe:

Allerdings ist sie inzwischen auch schon wieder rausgewachsen….aber die Bodies sind ja schnell genäht, da gibts sicher auch bald wieder Nachschub 😉

Pullis für alle!

Musik: Solomun – The Way Back

Das Schnittmuster für den Regenbogenbody von Schnabelina hab ich mittlerweile ja schon recht häufig genutzt. Weil ich den amerikanischen Ausschnitt so toll finde, wollte ich mal testen, ob ich daraus auch Pullis hinkriege. Ja, es geht 😉

Einfach am Beginn des Beinausschnitts grade rüber zuschneiden und noch bissl Zugabe für die Kanten einplanen. Die hab ich übrigens nur eingeschlagen festgesteppt, ohne Bündchen, dafür mit elastischem Zierstich.

Weil der Bodyschnitt sehr figurnah konstruiert ist, muss ich bei den Pullis immer eine Nummer größer nehmen. Aber stört ja keinen.
Und weils so schön einfach geklappt hat, bin ich inzwischen Pulliprofi ?

Babykissen

Musik: Underworld – Dark and Long – Dark Train

Hier ist lang nix passiert…..ich sollte vielleicht die Beiträge auch veröffentlichen, die ich schreibe, und sie nicht nur im Entwurfs-Modus speichern….

Im Herbst habe ich jedenfalls für die Gurke zwei Kissenbezüge genäht, damit sie es im Winter auch schön warm in ihrem Kinderwagen hat.
Einer war bissl größer (80 x 80 cm) und aufwändiger…

… der andere dafür schlicht und aus kuscheligem Biber/Frottee.

Bei dem grünen Bezug hab ich als Rückseite einfach einen alten Kissenbezugsrest verwendet, der noch rumlag. Als Verschluss haben beide Druckknöpfe, nach den ganzen Bodys kenn ich mich damit jetzt aus 😀

Overall, it’s been a bad idea

Musik: Recondite – Leafs

Unsere kleine Gurke zieht nachts zum Schlafen natürlich nen Schlafanzug an. Leider ist sie ziemlich schnell aus den ersten gekauften Modellen rausgewachsen, so dass Nachschub her musste. Ich dachte mir, so schwer kann das ja nicht sein, und hab mir einen der zu klein gewordenen mal genauer angeguggt. Eigentlich kann ich doch für den oberen Teil nen Bodyschnitt nehmen und unten einfach nen Hosenschnitt dranfummeln?! Passende Schnittmuster waren schnell gefunden (Oberteil Regenbogenbody von Schnabelina und Hose aus der burda), nur bei den Grössen musste ich bissl experimentieren. Nach einigem Hin und Her hats aber gepasst und ich konnte zuschneiden und losnähen.

 

Als erstes kam der Reissverschluss ins Vorderteil, natürlich mit Untertritt, damit der nicht auf der Haut piekst. Dann das Rückenteil an die Schultern genäht und die Ärmel eingesetzt.

 

Zu guter Letzt wollte ich noch die Kanten mit Bündchen versäubern, damits nirgends reinzieht. Dummerweise hab ich beim Reissverschluss einnähen den falschen aus meinem Fundus gefischt und der eingesetzte war zu lang. Hmpf.

Nuja, dachte ich mir – die Overlock hat doch vorn ein Messer…..vielleicht kommt das ja auch durch Plastereißverschlüsse? Fazit: das Messer kommt durch – die Nadeln leider nicht 🙁

Also hab ich das Ganze erstmal frustriert in ne Ecke verfrachtet und neue Nadeln bestellt.

Ich konnte mich leider bis jetzt nicht dazu aufraffen, den alten Reißverschluss rauszutrennen und den passenden einzusetzen…
Mittlerweile ist die Gurke natürlich auch aus dieser Größe rausgewachsen…naja, bis zum zweiten Kind werd ichs wohl hinkriegen ?