Weihnachtlicher Nachtrag

Musik: Boris Brejcha – Purple Noise

Die letzten Tage, Wochen, Monate ist hier nicht viel passiert, was aber nicht heißt, dass ich unproduktiv war. Mir fehlte nur irgendwie der Sinn fürs Dokumentieren. Aber das hole ich jetzt nach und fange direkt mal – quasi kurz vor Ostern – mit einer weihnachtlichen Bastelei an 😉

Aller zwei Jahre sind wir arbeitsbedingt zu Weihnachten nicht bei der Familie und dann will ich wenigstens Karten schreiben. Weil mir die Karten im Handel dieses letztes Jahr zu nichtssagend waren, hab ich meinen neuen Freund Pinterest gefragt, ob er denn nicht ein paar Ideen hätte. Und wie er die hatte!
Das Ergebnis sieht man hier:

Alle Karten waren total schnell gebastelt und ich hatte zum Glück (bis auf die Kartenrohlinge) auch alles da.
Vielleicht trotzdem noch kurz ein paar Worte zur Herstellung:

Für die blaue Karte ganz links hab ich einfach ein Stück blauen Karton auf eine weiße Karte geklebt und das ganze mit Zwirn-Schneeflocken verziert.

Die schwarze Karte wird ähnlich hergestellt – einfach an den Rändern in der gewünschten Form kleine Löcher vorstanzen, farbigen Zwirn zusammen in eine Nadel fädeln und das Muster verbinden.

Für die Karten mit den Weihnachtskugeln hab ich bunte Knöpfe in verschiedenen Größen auf Karton geklebt und die Schnüre drangemalt.

Die Sternkarte hat bissl mehr Vorbereitung gebraucht. Da ich im Stern-frei-Hand-zeichnen nicht besonders gut bin, hab ich mir erst eine Schablone gebastelt und mit dieser dann die Sterne aus buntem Papier ausgeschnitten. Aufkleben, fertig.

Nun noch die Innenseiten beschriften, eintüten und abschicken 🙂