Kategorie-Archiv: Schweden

Hejdo Sverige

*hust* Ich wollte ja noch nen Abschlussbericht über Schweden schreiben….nun sind wir schon fast nen Monat wieder da. Egaaaaal. 😉

Was uns in Schweden aufgefallen ist:

– Autofahren ist deutlich entspannter. Kann am Tempolimit auf den Autobahnen liegen. Oder daran, dass nicht alle 9 Millionen Schweden auf unseren Strecken unterwegs waren.

– Die Arbeit scheint in Schweden zu den Leuten zu kommen, nicht umgekehrt. Das würde zumindest die Häusln mitten in der Pampa erklären, wo sonst nix außer Wald rundrum ist. Oder die Leute fahren gerne weit zur Arbeit. Auch möglich.

– Schweden sind süße Zeitgenossen. In jedem größeren Lädchen gabs diese stell-dir-deine-Süßkramtüte-selbst-zusammen-Regale.

– Jede zweite Frau scheint schwanger zu sein. Oder sie hat mindestens ein Kind im Schlepptau. Oder Kinder im Schlepptau und ist schwanger.

– das Personal an der Kasse ist immer gut gelaunt

– Tanken geht fast nur elektronisch mit Kreditkarte an Tankautomaten. Keine angegliederten Shops, kein Personal. Hat auch was.

– Speed Cameras werden grundsätzlich angekündigt, oft sogar noch mit nem Geschwindigkeitsschild drüber. Damit auch ja keiner in die Blitzer-„Falle“ tappt.

– Campen ist sauber, günstig und echt unkompliziert.

– Selbst mitten in der Pampa gibts UMTS-Versorgung vom Feinsten. Flächendeckend.

– die Hanöbucht hat nen grandiosen Strand. Wirklich.

– Elche sind ne Erfindung der Medien. Sonst hätten wir welche gesehen!

Zum Beweis von zumindest einigen Aussagen hier noch ein paar Fotos:

 

…und die Öresundbrücke von oben drauf:

Hachja, schön wars i Sverige. Hejdo!

Malmö

In Malmö war heute richtig was los – ohne es zu wissen, waren wir mitten ins Malmö Festival geraten, bei dem scheinbar die ganze Stadt auf den Beinen war. Inklusive der „Guerilla-Stricker“ 😉

Abgesehen davon hat Malmö aber auch so viel Sehenswertes zu bieten, allein schon von der Architektur und dem lebhaften Großstadtfeeling her. In der Kirche unten war heute für das Festival grad ein Orgel-Soundcheck, als wir drin waren – absolut geniale Akustik, die mir schon nen kalten Schauer übern Rücken gejagt hat 🙂

Malmö war die letzte Station auf unserer kleinen Südschweden-Rundreise. Morgen gehts über den Øresund nach Dänemark, und bei den Wetteraussichten (nass, kalt, bäh) wohl auch direkt in einem Ruck nach Hause. Aber mal schauen, wies morgen in Rødby aussieht, vielleicht gönnen wir uns auch noch ne Nacht in unserer fahrbaren Residenz.

Ystad

Wenn es ne schwedische Perle der Ostsee gibt, hat Ystad den Titel auf jeden Fall eher verdient als Karlskrona. Ein hübsches, idyllisches, lebhaftes Fischerstädtchen mit kleinen Hutzlhäusern und engen Gassen. Und weils so klein ist, haben uns 2h heute auch schon für nen Rundgang gereicht 😉

Ein Tag am Meer

Heute gings relativ früh – gegen um 8 – in Karlskrona los, da wir uns die Parkgebühr ab um 9 sparen wollten. In der Stadt gabs eh nix mehr zu sehen. Unser nächstes Ziel ist Ystad. Weil wir dort aber erst ab 17Uhr in unser Zimmer konnten, haben wir quasi auf der Hälfte der Strecke nen Zwischenstopp in der Hanöbucht eingelegt – mit dem bisher tollsten Strand Schwedens. Bilder sagen wohl mehr als Worte 🙂

Als ich grade so nichts ahnend im Sand stehe und aufs Meer gugge, schießt links von mir was vorbei. Ich denke noch „wer war denn das grade?“ – bis ich meine bessere Hälfte erkenne, wie er sich grad in die Fluten stürzt 😉

Das ganze gabs dann nochmal im Doppelpack. Bei 23 Grad Luft- und gefühlten 18 Grad Wassertemperatur wars gar nicht soooo kalt. Aber mal ehrlich – Ostseeurlaub, ohne IN der Ostsee gewesen zu sein, wo gibts denn sowas? 😉

Karlskrona

Die so genannte „Perle der Ostsee“ hat ihre besten Zeiten scheinbar schon lange hinter sich. Als wir gestern Abend hier ankamen, war die Stadt wie ausgestorben. Nur in den 4 Kneipen rund um den Marktplatz drängten sich Leute, die meisten wohl Touristen, die wie wir den großen Schwärmereien der Reiseführer auf den Leim gegangen waren…

Da wir aber nun mal zwei Nächte hier gebucht hatten, galt es den Tag heute halbwegs sinnvoll zu füllen. Also sind wir nach dem Frühstück zum Fisktorget (Fischmarkt) und von dort aus mit ner Bootstour in den Schärengarten vor Karlskrona. Sonne, Meer, Rumschippern – scheen wars.

…die rote Tour wars 😉